Athleten2017-01-16T13:43:10+00:00
Sonja von Opel

Laufexpertin, Coach und Lebensläuferin

Das Thema Ernährung ist sowohl für viele Frauen, als auch für Sportler ein ganz wichtiges Thema. So ist es kein Zufall, dass ich mich als weibliche Langstreckenläuferin mit dem Thema Ernährung seit Jahren sehr intensiv beschäftige. Einerseits betrachte ich es sehr wissenschaftlich und habe im Rahmen meiner Trainer-Ausbildung im Bereich der Ernährungsberatung geforscht und studiert, andererseits habe ich ganz persönlich schon alle Experimente rund ums Thema „Essen“ ausprobiert.

Ob es die wochenlange Zitronendiät war oder der komplette Verzicht auf Kohlenhydrate, der vegane Monat oder die mehrfach erfolgreich getestete Saltin-Diät, bei der man in der Woche vor einem Marathon zunächst nur Fett und Eiweiß zu sich nimmt, um anschließend die Kohlenhydratspeicher optimal zu füllen, ich habe schon alle Facetten der Nahrungsaufnahme getestet und durchlebt. Mittlerweile bin ich 40 Jahre alt, habe über 20 Marathons, einen Ironman und meine ersten Ultraläufe erfolgreich hinter mir und glaube, meine Mitte, mein Credo, mein Erfolgsrezept beim Essen gefunden zu haben.

Im Grunde ist es ganz einfach: Als Langstreckenläufer möchte man – anders als Kraftsportler und Sprinter – wenig Gewicht auf die Waage bringen und möglichst lange von der eigenen Energie zehren können. Mit anderen Worten: Der Fettstoffwechsel muss so optimiert werden, dass auch bei zu Neige gehenden Kohlenhydratvorräten die Energiebereitstellung gewährleistet ist. Das bringt man dem Körper am besten bei, indem man ihn im Alltag darauf trainiert, auch ohne Energiezufuhr leistungsfähig zu bleiben. Ein stabiler Blutzuckerspiegel ist hier das A und O. Wer keine Schwankungen im Blutzucker hat, der wird auch nicht von Heißhungerattacken heimgesucht, der kann problemlos drei, vier, fünf Stunden am Stück konzentriert, dynamisch und energiegeladen agieren, arbeiten, Sport treiben.

Die Lösung, um diesen Zustand zu erreichen, sieht sehr einfach aus. Ich nenne es SLOT FOOD. SLOT steht für Zeitfenster und die einzige Regel lautet: Gegessen wird nur in den SLOTS und es gibt maximal drei SLOTS am Tag. Die Königsdisziplin besteht aus zwei SLOTS, also ein reichhaltiges Frühstück und ein sattmachendes Abendessen und dazwischen gibt es nichts. Keine Kalorie. Nur Wasser, Tee, schwarzer Kaffee, aber nicht mal Saft oder Schorle. Kein Mensch verhungert, wenn er zwei oder sogar drei Mal am Tag etwas isst, schon gar nicht, wenn die Mahlzeiten satt machen und aus Kohlenhydraten, Eiweißen und Fetten im ausgewogenen Verhältnis besteht.
Zusätzlich zum SLOT FOOD verzichte ich auf Zucker und Brot. NO BREAD – NO SWEETS nenne ich das. Auch hier liebe ich die Einfachheit der Regel. Erlaubt ist alles, wo kein künstlicher Zucker drinsteckt und was nicht aus Mehl gebacken wird. Obst, Haferflocken, Nüsse, Kartoffeln, Reis, ja sogar Nudeln und hier und da auch mal ein Gläschen Alkohol, alles ist erlaubt und somit steht keiner Essenseinladung, keinem Familienbrunch, keinem Geschäfts-Diner etwas im Wege. Ich lasse halt einfach das Brot weg und nasche vom Nachtisch maximal das Obst runter.

Mit dieser Art der Ernährung halte ich mein Idealgewicht, bin frei von Verletzungen und sogar mein Immunsystem scheint besser denn je zu funktionieren, weil ich seit Ewigkeiten nicht mehr krank war. Da ich aber eine Naschkatze bin, habe ich immer einen Vorrat GranoSport® im Haus. Ich liebe diesen Brei, den ich mir mit heißem Wasser anrühre, um ihn als Nachtisch oder manchmal sogar als komplette Mahlzeit zu löffeln. Dann schnippele ich noch einen Apfel mit rein, bestreue das Ganze mit Mandelsplitter und habe das Gefühl, ich esse einen Kuchen.
Ich mag GranoSport® aber nicht nur wegen des süßlichen Geschmacks und der schön breiigen Konsistenz, sondern vor allem wegen der hervorragenden Wirkung auf meine Verdauung. Ja, auch dieses Thema gehört zur Ernährung. Wenn der Darm nicht anständig funktioniert, klemmt das komplette System und der Stoffwechsel kann nicht richtig arbeiten. Eine Portion GranoSport® am Tag sorgt bei mir dafür, dass ich einen extrem geregelten und angenehmen Stuhlgang habe. Das komplette Wohlbefinden steigt, wenn der Rhythmus von Nahrungsaufnahme und Verdauung funktioniert.
Ob ich ein Leben lang den Verzicht auf Brot und Zucker durchziehe, kann ich augenblicklich nicht sagen. Aber in meiner aktuellen sehr sportlichen Lebensphase, in der ich mich trotz fortgeschrittenem Alter extrem leistungsfähig, gesund und fit fühle, möchte ich mich nicht anders ernähren. Im Brot und im Zucker stecken keine essentiellen Nährstoffe, die mein Körper braucht, um zu funktionieren, die ich nicht auch aus anderen Nahrungsquellen beziehen kann.

Und wie gesagt: Zum Naschen habe ich meinen warmen Brei mit Mandelsplittern – manchmal auch mit Kokosflocken oder Hanfsamen bestreut.

www.opelrunningteam.com               |                    Foto: Michael Reusse Fotodesign

Sonja von Opel - Reusse Foto
Thorsten Wilhems - Roth Foto
Thorsten Wilhems

Ehem. Straßenrad-Profi (Team Nürnberger, Team Coast, Team Bianchi)

GranoSport® hilft nicht nur Hobbysportlern ihr Gewicht zu halten, auch für Leistungssportler ist es das Mittel der Wahl wenn es darum geht, Gewicht- und Blutzuckermanagement zu optimieren und dabei auf höchstem Niveau leistungsfähig zu bleiben. So konnte ich in meiner Zeit als Radprofi im Team Coast/Bianchi nach Verletzungspausen das aufgebaute Gewicht mit GranoSport® immer sehr schnell wieder in den Griff bekommen. Einige meiner Profikollegen aus der Weltspitze haben ebenso von GranoSport® profitieren können.

Auch während des Rennbetriebs konnte ich mich auf GranoSport® verlassen. Als Radsportler war ich viel unterwegs. Und manchmal, zum Beispiel wenn ich nach einer Zieldurchfahrt direkt zum Hotel musste, blieb die zeitnahe und vernünftige Versorgung mit Nährstoffen auf der Strecke. In der Eile des Moments habe ich früher dann schon mal nach Schokoriegeln oder anderen Süßigkeiten gegriffen, die zwar meinen ersten Heißhunger gestillt haben, vom Körper jedoch nicht optimal verwertet werden konnten.

GranoSport® ist für mich seit einiger Zeit die optimale Lösung für dieses Problem. Es ist immer griffbereit und versorgt mich mit hochwertigen Nährstoffen die meine im Rennen leer gefahrenen Energiedepots schnellstmöglich auffüllen und meinen Stoffwechsel perfekt unterstützen.

Auch im Trainingsprozess hilft mir GranoSport®, in Form zu bleiben. Wir Radsportler haben ja eigentlich immer Hunger, und die Gefahr ist groß, mit kleinen, minderwertigen Snacks die Stoffwechselvorgänge im Körper aus dem Gleichgewicht zu bringen. GranoSport® hilft mir dabei, keine Muskelproteine zu verbrennen, sondern – wie gewünscht – Fette. Somit fühle ich mich weiterhin stark.

Anmerkung: Ich habe früher das Produkt noch unter einem anderen Namen bezogen und verwendet.

Susanne Buckenlei

Diplomsportwissenschaftlerin und Triathletin

Bereits vor den ersten Trainingslagern 2015 habe ich begonnen, in Sachen Ernährung mit Produkten, die die Wirksubstanz Vitalose20 enthalten, zusammen zu arbeiten. Jeder der mich kennt weiß, dass mir gerade dieses Thema sehr am Herzen liegt.
Generell koche ich immer frisch, kann Fertigprodukte nicht leiden und habe auch keinen großen Drang nach Süßem und nach Einfachzuckern – es sei denn, ich hab’s auf dem Rad mal übertrieben und muss mich nach Hause retten.

Mein Frühstück besteht meist aus Vollkorn- und Haferflocken mit Nüssen, zudem Soja- oder Mandelmilch. Dazu gibt es aufgeschnittenes Obst! Die Reste davon gibt’s auch mal tagsüber, aber generell hängen meine Mahlzeiten des Tages davon ab wie viel ich trainiere. Am Abend esse ich sehr viel Fleisch und Fisch, vollwertige Kohlenhydrate, Salat und Gemüse in riesigen Mengen – alles immer frisch zubereitet.
Somit ist mein Gewicht relativ leicht im Wohlfühlbereich zu halten, und selten will und muss ich an dieser Schraube drehen. Trotzdem habe auch ich – wie wohl jeder – ab und zu ein bis zwei Kilos, die sich in Zeiten, in denen der Sport zu kurz kommt, aufgebaut haben, die ich dann aber gern relativ zügig vor der Saison wieder los werden möchte.
Diäten und Hunger kommen dabei für mich nicht in Frage – No-Carb, als Sportlerin definitiv auch nicht! Der Weg geht für mich immer über die Auswahl der richtigen Lebensmittel und vor allem die Berücksichtigung der körpereigenen Funktionsmechanismen – und natürlich über Bewegung!
Kohlenhydrate und dennoch ein gleichmäßiger Blutzuckerspiegel

Somit war der Ansatz von GranoSport® spannend für mich: keine Reduzierung der Kohlenhydrate, also keine Low-Carb-Methode, aber ebenso wenig eine provozierte Insulinantwort.
Dabei war für mich entscheidend, dass ich zu jedem Zeitpunkt satt bin und genügend Energie im Körper habe, um auch in dieser Ernährungsphase trainieren zu können. Vor hartem Training rate ich in der Kur-Phase jedoch ab: die Neigung zum Hungerast und Unterzucker ist dann nämlich schon zu spüren. Gegen lockeres Training spricht dagegen nichts, wenn man auf genügend Zufuhr des Produkts achtet.
Gut und schmackhaft
Am meisten skeptisch war ich vor dem Test in Bezug auf den Geschmack und die Anwendung. Denn für mich muss generell das Essen schmecken und vor allem auch abwechslungsreich sein. Okay, in dieser Zeit ist das natürlich nicht zu 100 Prozent gegeben. Der leicht säuerliche Geschmack der Fermentierung stört mich indes nicht – im Gegenteil.
Zubereitet habe ich es abwechselnd in Buttermilch, Kefir und ungesüßter Mandel- oder Sojamilch. Zuckerfreie Gewürze wie zum Beispiel Zimt sorgen auch für Abwechslung. Aber selbst in Tomatensaft kann das recht neutrale Pulver gerührt werden, damit zwischendurch auch das Verlangen nach etwas Herzhafteren gestillt wird. Frischer Basilikum dazu – mir schmeckt’s!

Große Erfolge, k(l)eine Leiden

Da ich normalerweise sehr wenig Einfachzucker konsumiere, habe ich die angekündigten Entzugserscheinungen nicht wirklich gespürt. Auch einen Leistungseinbruch konnte ich nicht beobachten. Bei meinem Freund, Ex-Mountainbike-Profi der immer noch aktiv ist, war das allerdings komplett anders. Auch er wollte sich vor der Saison hinsichtlich seines Renngewichts etwas optimieren. Er war aber zu diesem Zeitpunkt des Jahres an relativ viel Einfachzucker in der täglichen Ernährung gewöhnt. Da war ich wirklich froh, dass ich in seiner Testphase weit weg auf Fuerteventura war – Entzugserscheinungen tun der Laune und auch der körperlichen Form nicht wirklich gut. Zum Glück hat das aber nur ein, zwei Tage angedauert, bis sich der Blutzuckerspiegel und Verlangen nach etwas Süßem eingependelt hatten.
Die Pfunde sind bei Ihm rasant geflogen und auch drei Wochen nach der Kur hält er weiter sein Gewicht. Das Beste daran: Der Heißhunger auf Zucker kam nicht zurück. Und somit hat sich sein Ernähungsverhalten – weg von Marmelade und Softeis vor dem Abendessen, hin zu Vollwertigem und vielen Ballaststoffen – zum Guten entwickelt.
Ich selbst wollte maximal ein bis zwei Kilogramm verlieren. Darum hatte ich entschieden, die 1. Phase – in der man nur GranoSport® konsumiert – schnell zu überspringen. Dennoch stellte sich der Effekt sehr schnell ein. Bei mir gab es immer am Abend eine normale einfachzuckerfreie Mahlzeit, in der ich bei reduziertem Training dann auch die Kohlenhydrate reduziert habe. Die Versorgung war unter dem Tag ja eh immer ausreichend gegeben. Bereits nach kurzer Zeit hatte ich mein Wunschgewicht erreicht, ohne dass ich zu irgendeinem Zeitpunkt hungern musste.

GranoSport® – verlässlicher Partner

Heute habe ich immer ein bis zwei Dosen zu Hause und lege immer wieder einen GranoSport® Tag ein, vor allem dann, wenn ich nicht zum Trainieren komme. Das sieht dann so aus, dass ich entweder schon morgens damit beginne und eben nur am Abend normal esse, oder morgens auch noch mein gewohntes Frühstück zu mir nehme und nur tagsüber ein bis drei Shakes – eben abhängig von der  Belastung! – zu mir nehme. Am Abend esse ich dann wieder eine ballaststoff- und eiweißreiche Mahlzeit. Somit geht mir die Energie nie aus und die gewohnte Trainingsbelastung ist immer gut zu schaffen!

Susanne Buckenlei
GranoSport - Mahlzeitersatz zum kontrollierten Abnehmen für Sportler

Weitere Informationen über die Grundlagen der Ernährung , den Diäten-Wahnsinn und die richtige Gewichtsmessung mit Waagen findest Du auf den folgenden Seiten.

So hilft Dir GranoSport beim kontrollierten Abnehmen